Teilnahme am 20. Inselpokal auf der Insel Poel

21.09.2019

Am Samstag, den 21.09.2019, nahmen unsere Jugend-, Frauen- und Männermannschaft am Jubiläum zum 20. Inselpokal in der Gemeinde „Am Schwarzen Busch“ auf der Insel Poel teil. Insgesamt kämpften 131 Männermannschaften, 22 Frauenmannschaften und 27 Jugendmannschaften aus dem gesamten Bundesgebiet um den Inselpokal, der sich damit zum größten Leistungswettbewerb Deutschlands in der Disziplin Löschangriff nass entwickelt hat.

Der Wettkampf ähnelt im Wesentlichen der Disziplin „Löschangriff Nass“ nach den Vorgaben der DFV-Wettkampfordnung-Feuerwehrwettkämpfe. Der wesentliche Unterschied zum herkömmlichen Löschangriff Nass besteht darin, dass nur mit einer DDR Tragkraftspritze TS 8/8 nach TGL angetreten werden darf. Diese darf bis auf ein originales Kurbelwellengehäuse, Pumpengehäuse und den Motorblock nach Belieben modifiziert werden. Darüber hinaus endet die Zeitmessung nicht mit dem Füllen einer Zieleinrichtung, es muss lediglich eine beschwerte Dose von einem Stativ gespritzt werden.

Diverse Schläuche kuppeln, mit diesen circa 95 Meter bis zur Ziellinie laufen und das Ziel dann treffen. Jeder der sieben Mannschaftsmitglieder hat seine Position bis zu diesem Tage unzählige Male geübt und perfektioniert. Doch leider verrichteten die extra durch einen Kameraden unserer Wehr hergerichteten Pumpen ihren Dienst nur sporadisch und lieferten nicht die gewünschte Leistung. Trotz aller Umstände konnten trotzdem ansehnliche Zeiten durch unsere Kameraden gelaufen werden.

Unsere Männermannschaft trat zum insgesamt 18. Mal zum Kampf um den Inselpokal an und konnte mit einer Bestzeit von 21,65 Sekunden den 53. Platz für sich entscheiden. Den 1. Platz belegte die Männermannschaft der Freiwilligen Feuerwehr aus Zella (Thüringen) mit einer Zeit von 17,02 Sekunden, gefolgt von der Mannschaft der FF Genschmar mit 17,57 Sekunden und der FF Lüttenmark (18,27 Sekunden).

Unsere Frauenmannschaft startete im 10. Durchgang und konnte mit einer Zeit von 27,40 Sekunden den 7. Platz belegen. Den ersten Platz in der Wertung der Frauenmannschaften konnten die Frauen aus der Feuerwehr Mengelrode, ebenfalls Thüringen, mit einer Zeit von 21,84 Sekunden, gefolgt von der FF Gresse (24,30 Sekunden) und der des Team Brandenburg (24,83 Sekunden) gewinnen.

Auch unsere Jugendfeuerwehr nahm wieder am Inselpokal Poel teil und konnte, trotz des kurzfristigen Erlernens der „Tauchtechnik“ am Saugkorb, den 12. Platz mit einer Zeit von 25,41 Sekunden erreichen. Bei den Wettkämpfen um den Kidscup hatte die Mannschaft aus Kummer, Mecklenburg-Vorpommern, die Nase vorne und stiegen mit einer Zeit von 16,04 Sekunden auf das Siegertreppchen. Doch die Motivation aller unserer Mannschaften, im nächsten Jahr eine noch bessere Zeit zu erreichen, ist nach wie vor ungebrochen.

Wir möchten auch an dieser Stelle noch einmal allen Siegern und Siegerinnen gratulieren sowie uns bei den Gastgebern aus Kirchdorf und Stove für den einzigartigen Wettkampf bedanken und hoffen, im nächsten Jahr am 21. Inselpokal erneut teilnehmen zu können.

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Teilnahme am 20. Inselpokal auf der Insel Poel

Fotoserien zu der Meldung


Inselpokal 2019 (21.09.2019)