Alljährliche Überprüfung der Atemschutzgeräteträger

06.06.2020

Atemschutzgeräteträger der Feuerwehr müssen im Einsatz eine enorme physische Belastung sowie psychische Beanspruchung ertragen können und gehen dabei oft an ihre körperlichen Grenzen. Dafür müssen sie geeignet und vorbereitet sein. Deshalb haben sie bestimmte Voraussetzungen und Anforderungen zu erfüllen.

Eine sehr wichtige ist ihre gesundheitliche Eignung nach berufsgenossenschaftlichem Grundsatz G 26. Die Eignung für Atemschutzgeräteträger nach G 26, Gruppe 3 - Träger von Pressluftatmern - wird in regelmäßigen Abständen von einem Arbeitsmediziner geprüft. Weiterhin ist nach der Feuerwehrdienstvorschrift (FwDV) Nr. 7 eine jährliche "Belastungsübung" auf der Atemschutzstrecke Pflicht für jede Einsatzkraft der Feuerwehr mit Atemschutz.

In Zeiten der Verbreitung des Coronavirus beginnen die Kreisfeuerwehrzentralen ihre Atemschutzübungsanlagen unter Einhaltung der aktuellen Hygiene- und Abstandsbestimmungen wieder Schritt für Schritt für die Übenden zu öffnen und die gemäß FwDV 7 jährlich zu wiederholenden Belastungsübungen zu ermöglichen. Vor diesem Hintergrund haben unsere Kameraden am 06.06.2020 die Feuerwehrtechnische Zentrale in Kägsdorf besucht und die jährliche Belastungsübung nachgeholt.

Im Rahmen dieser Belastungsübung wird durch die Kameraden zunächst die Einsatzkurzprüfung der Atemschutzgeräte durchgeführt. Dabei werden neben der Dichtheit des Geräts auch der feste Sitz der Flasche, der Allgemeinzustand und die akustische Warneinrichtung getestet.

Im Anschluss müssen die Kameraden mit angeschlossenem Pressluftatmer zwei Sportstationen, bestehend aus einem Armergometer und dem Laufband, absolvieren. Danach geht es in die eigentliche Atemschutzübungsanlage - ein Metallkäfig. In diesem Käfig gibt es verschiedene Hindernisse bei absoluter Dunkelheit und Verrauchung sowie simulierten Explosionen und Kinderschreien zu bewältigen. Damit sollen vor allem die Teamfähigkeit und die Stressresistenz sowie das Verhalten in dunklen und engen Räumen überprüft werden.

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Alljährliche Überprüfung der Atemschutzgeräteträger

Fotoserien zu der Meldung


PA Übungsanlage 2020 (06.06.2020)